Spielzeit 2022/23

Es ist überstanden. Ich hab' dich ja wieder.

Mit diesen Worten drückt Ferdinand seine Luise in Schillers Klassiker „Kabale und Liebe“ „… stark in die Arme …“.

Haben wir die Pandemie überstanden? Haben wir uns wieder, liebes Publikum, sehr geehrte Freunde und Partner unseres Theaters? Die zweijährige Corona-Pandemie und der Krieg in Europa haben unsere Sicherheiten, Gewohnheiten und Überzeugungen schwer erschüttert. Die Folgen sind noch gar nicht absehbar.

Umso lebenswichtiger scheint mir, dass wir uns nicht in unsere Wohnungen vergraben und nur noch ängstlich auf die Bildschirme starren, sondern herauskommen, in öffentliche Räume drängen, uns mit Freunden treffen, uns anregen und bereichern lassen. Dabei kann Kunst helfen. Und vor allem Theater, das ja das gemeinsame Erleben braucht.

Lassen Sie sich anregen und bereichern von unserem theatralischen Angebot, das wieder vom Klassiker bis zum Gegenwartsstück, ja bis zu Science-Fiction,
vom Weihnachtsmärchen bis zur musikalischen Komödie reicht. Vervollständigt wird dieses Angebot wie immer durch zahlreiche Gastspiele aller Genres. Leider können wir Ihnen mit der Herausgabe des Spielzeitheftes im Juni noch nicht alle offerieren, da sich viele unserer Partner im „post-coronalen“ Zustand der Planungsunsicherheit befinden. Doch freuen Sie sich auf den Herbst, wenn wir Ihnen zum Spielzeitbeginn nicht nur unser komplettes Gastspielangebot anbieten, sondern auch eine neue kulinarische „Bühne“.  Sie sind neugierig, wer zukünftig in der Theater-Gastronomie die Regie führen wird? Bleiben Sie es, kommen Sie zur Spielzeiteröffnung am 10.September und lernen Sie unseren gastronomischen Partner persönlich kennen.

Ein hochmotiviertes Ensemble freut sich auf sein treues und neues Publikum, das nun wieder in unser Haus strömen wird. Wir sind bereit, mit den Entbehrungen und Erfahrungen der zurückliegenden Jahre gemeinsam mit Ihnen in eine neue befreite Spielzeit aufzubrechen. Wir werden mit den nächsten „JEDERMANN“- Aufführungen schon Ende August einen frühen Start hinlegen, den Sie nicht verpassen sollten.

Atmen wir alle tief durch. Erfreuen wir uns daran, dass wir uns wiederhaben. Mir geht es so.

Ihr Ulrich Fischer
Intendant des Theaters Eisleben

 

P.S.: Lassen Sie es sich auf keinen Fall entgehen, wenn die berühmte Klaviervirtuosin Ragna Schirmer am 9. Oktober unseren frisch restaurierten Förster-Flügel gemeinsam mit Schauspieler Dominique Horwitz einweihen wird!
Allen Spendern und Sponsoren sei dafür gedankt.

Zurück