Spielzeit 2021/22

Das ganze Leben ist ein ewiges Wiederanfangen.

„Gilt es doch das Höchste: den Menschen innerlich zu fördern, einige Menschheitswerte zu erhalten. Je schwerer nun die Zeiten sind, umso größer ist der Anteil am Kampf, der dem Theater zufällt, der Bühne, die Spiegelbild der Welt sein will, die uns Ziel zeigt und Weg sagt.“ 

Sangerhäuser Zeitung vom 15. September 1923

 

Liebe Theaterfreundinnen, liebe Theaterfreunde,

wir sind alle durchgeimpft, die 7-Tages-Inzidenz-Werte bleiben niedrig und damit bleiben auch viele Be- und Einschränkungen ausgesetzt – auf der Bühne und im Zuschauerraum. Ihre Lust auf Theater ist ungebrochen und wir bieten so viel an wie wir können. Das sind – kurz gesagt – meine Wünsche für die neue Spielzeit.

Vor uns liegt eine ganz besondere Saison. Sie wird geprägt sein von den vielen Verschiebungen der vergangenen Spielzeit. Vieles von dem, was wir uns vorgenommen hatten, konnten wir nicht realisieren. Einige Inszenierungen haben wir premierenreif geprobt, konnten sie aber nicht zeigen. Andere erlebten zwar die Premiere, aber Sie hatten kaum eine Chance, sie zu sehen. Das wollen wir nachholen. Wir brennen darauf, wieder für Sie zu spielen! So haben wir der neuen Spielzeit einen Satz von Hugo von Hofmannsthal als Motto gegeben: Das ganze Leben ist ein ewiges Wiederanfangen. Lassen Sie uns wieder anfangen, Theater zu spielen, Theater zu sehen, Theater gemeinsam zu erleben. Eine Reihe von spannenden Inszenierungen und hochwertigen Gastspielen wird uns durch die Spielzeit begleiten.

Gleich in unserer ersten Premiere „Hilfe, die Mauer fällt!“ sehen Sie unser gesamtes Ensemble auf der Bühne. Alle warten darauf, Sie mit einer Komödie über den Mauerfall, diesmal aus Sicht eines West-Berliners, zu begeistern. Und auch beenden wollen wir die Spielzeit mit einem Stück, das das ganze Ensemble verlangt. Hugo von Hofmannsthals „Jedermann“ hatte 1911 seine Uraufführung. Seit 1920 ist die jährliche Neuinszenierung fester Bestandteil der Salzburger Festspiele. Einhundertelf Jahre nach der Uraufführung wollen auch wir uns diesem großartigen Stück der Weltliteratur widmen und es an einem ganz besonderen Ort der Lutherstadt unter freiem Himmel zur Aufführung bringen.

So werden die Eisleber Bühnen Neues und Gewohntes zwischen der ersten und letzten Premiere bieten. Mit Ihnen als Besucherinnen und Besucher und uns als Ensemble wird das Leben in das Eisleber Theater zurückkehren.

Bleiben Sie gesund, gespannt und besuchen Sie unser Theater, erleben Sie Ihr Theater!

Ihr Ulrich Fischer
Intendant des Theaters Eisleben

Zurück