Die Spielzeit 2018/19 endete für das Theater Eisleben mit guten Nachrichten. Am Samstag, den 6. Juli 2019 ging die Crowdfunding-Kampagne mit dem Titel „Für Schmidtchen“ erfolgreich zu Ende. Insgesamt 13.520 Euro kamen durch die Unterstützung Vieler für die Restaurierung des Wandbildes von Martin Schmidt, welches seit 1994 das Theatergebäude an der Landwehr ziert, zusammen. Mit der Summe konnten die notwendigen Restaurierungsarbeiten an der größten zusammenhängenden Arbeit des 2010 verstorbenen Künstlers im Sommer 2019 getätigt werden. Die Restaurierung übernahm Dipl.-Restaurator Frank-Uwe Albrecht (1965-2020), ehemaliger Schüler Martin Schmidts. Zum Theaterfest zur Spielzeiteröffnung 2019/20 wurde der restaurierte Teil eröffnet. Interessierte Besucherinnen und Besucher waren zu einer Führung auf das Dach mit dem Restaurator eingeladen.

Mit der Aktion würdigt das Theater zum einen einen geschätzten ehemaligen Kollegen und Künstler und erhält zum anderen ein einzigartiges Kunstwerk in der Lutherstadt.
Im Jahr 1994 begann Martin Schmidt, ehemaliger Theatermaler und Grafiker am Theater in der Lutherstadt Eisleben, die grauen Wände des Bühnenhauses zu gestalten. Stück für Stück entstand hier ein großes Wandbild von knapp 130 Quadratmetern. Auf diesem treffen wir sämtliche Akteure des Theaters wieder: Solisten, Statisten, Narren, Teufel… Schmidts Bild am Theater entführt uns in die Welt des Theaters. Ein Stück weit hat er hier wohl seinen eigenen Malertraum verwirklicht: Der Traum von einem großen öffentlichen Bild.