Ulrich Fischer

Leitung Intendant, Geschäftsführer, Regie

Nach seinem Studium an der Theaterhochschule "Hans Otto" Leipzig kam Ulrich Fischer 1986 als Dramaturg ans damalige Thomas-Müntzer-Theater in Eisleben. Sein Regiedebüt gab er dort 1988 mit dem Stück "Die Jungs" von Heinz Drewniok. 1989 wurde er Chefdramaturg des Drei-Sparten-Hauses. Nach der Abwickelung des Musiktheaters 1993 löste er 1994 Frank Hofmann als Intendant des Theaters ab.

Ulrich Fischer ist persönliches Mitglied der Intendantengruppe des Deutschen Bühnenvereins und Beisitzer beim Bühnenschiedsgericht. Ein bis zwei Mal pro Spielzeit führt er selbst Regie. Gesellschaftskritische Produktionen wie "Die Firma dankt" oder Klassiker wie "Nathan der Weise" liegen ihm dabei ebenso am Herzen wie die Inszenierung von Kinderstücken und Komödien. In der Spielzeit 2019/20 übernimmt Ulrich Fischer die Regie bei "Am kürzeren Ende der Sonnenallee".
Als Gastregisseur zog es ihn mehrmals an das Theater nach Hof (Das weiße Rössl, 2010) und auch an das Nordharzer Städtebundtheater (Die Dreigroschenoper, 2014).

Ulrich Fischer ist einer der dienstältesten Intendanten in Sachsen-Anhalt und Deutschland und blickt auf eine bewegte Theaterzeit zurück.

Zurück

Zu erleben in

Furor - Regie