Philipp Oehme

Regie

Philipp Oehme wuchs in Leipzig auf und zog 1995 nach Dresden. Dort war er sechs Jahre lang Sänger und Frontmann in den Rockbands „Bloody Mary“ und „WET 69“. Nachdem er von 1999 bis 2002 als Regieassistent gearbeitet hatte, begann er zunächst das Studium der Schauspielregie an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin, wo er anschließend zum Fach Schauspiel wechselte. Bereits nach dem zweiten Studienjahr wurde er vom Bremer Theater für zwei Jahre ins Schauspielensemble engagiert. Nach dem Abschluss des Studiums war Philipp Oehme von 2007 bis 2010 Teil des Ensembles des Deutschen Nationaltheaters Weimar. Seit 2010 arbeitet Philipp Oehme als freier Schauspieler.

Er wirkte unter anderem in Theaterinszenierungen der Regisseure Dimiter Gotscheff, Johann Kresnik, Konstanze Lauterbach, Nora Schlocker oder Thomas Bischoff sowie in Filmen der Regisseure Christian Petzold, Dominik Graf und Bernd Fischerauer mit. Er spielte bereits am Theater Bremen und dem Deutschen Nationaltheater Weimar, am Deutschen Theater Berlin, Theater Heidelberg, Hans Otto Theater Potsdam und am Luzerner Theater, sowie in diversen Filmen und Serien. Seit 2017 ist er festes Ensemblemitglied am Theater der Jungen Welt in Leipzig. Am Theater Eisleben überzeugte er zuletzt als Regisseur der Inszenierung des Jugendstücks „Nolife“. In der Spielzeit 2020/21 inszeniert er das Kinderstück „Der Räuber Hotzenplotz und die Mondrakete“.

Zurück

Zu erleben in

Nolife - Regie