Julius Christodulow

Schauspiel

Julius Christodulow wurde 1997 in Berlin geboren. Mit acht Jahren wurde er Mitglied im Theaterclub des Jungen Staatstheaters in Berlin und erarbeitete und spielte dort fortan jedes Jahr ein selbstentwickeltes Stück. Im Anschluss an die Mittlere Reife absolvierte er ein FÖJ bei einem Schäfer in Berlin Lichtenberg und startete danach sein Schauspielstudium am Europäischen Theaterinstitut (ETI). Hier war er unter der Leitung von Joanna Maria Praml u.a. in den Produktionen „Was ist was ein Jugendlicher“ (2009), „Ick bin ein Berliner“ (2010), „Destroy your motherfucking fear“ (2011), „Romeo und Julia“ (2012) und „Wenn Du nicht mehr da bist“ (2013) zu sehen. 2012 und 2013 gewann er mit seinem Ensemble bei den Theatertreffen der Jugend den 34. und 35. Bundeswettbewerb der Berliner Festspiele. Seit der Spielzeit 2019/20 ist er festes Ensemblemitglied am Theater Eisleben.

Zurück

Zu erleben in

Nolife - Norbert

Am kürzeren Ende der Sonnenallee - Wuschel, Polizist, Uwe

Biedermann und die Brandstifter - Schmitz, ein Ringer

AdM Schlafende Hunde - Max Feichtner, jüngster Sohn

Schlafende Hunde - Max Feichtner, jüngster Sohn