Constanze Hörlin

Regie

1991 geboren, absolviert Constanze Hörlin nach ihrem deutsch-französischen Abitur ihr Studium in Theater- und Literaturwissenschaft an der Ludwig-Maximilians-Universität München. Während ihres Studiums hospitiert und assistiert sie in den Bereichen, Dramaturgie und Ausstattung u.a. am Residenztheater München, am Hans-Otto Theater Potsdam, sowie in der freien Szene. Am Josefstadt Theater Wien ist sie 2014 Regieassistentin für die Produktion „Quartett“.
2015 inszeniert sie ihre erste Regiearbeit „Das blaue blaue Meer“ im PATHOS München, für die sie auch den Raum gestaltet.
2016 beginnt sie ihr Regiestudium an der Folkwang Universität der Künste, wird 2018 Stipendiatin der Studienstiftung des deutschen Volkes und schließt 2020 ihr Artist Diploma ab.
Ihre Inszenierung REIGEN wird zum Körber Studio Junge Regie 20/21 und zum PHOENIX Theaterfestival Erfurt 2021 eingeladen. Seitdem arbeitet sie als freischaffende Schauspiel- sowie Musiktheaterregisseurin. In der Spielzeit 2022/23 gastiert sie erstmals am Theater Eisleben und inszeniert Sibylle Bergs „Wonderland Ave.“.

Zurück

Zu erleben in

Wonderland Ave. - Regie